facebook

download

kontakt

spenden 
fundraising

Kontakt Neddens

Tel.: 06171 8661942

Mail: neddens.c@lthh-oberursel.de

 

 

 

 

 
 
 
 
 
"Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist."
(1. Petrus 3,15)

Lehrstuhl für Systematische Theologie

 

Prof. Dr. theol. Christian Neddens

 


Werdegang

  • Geboren 1972 in Berlin

  • Studium der Ev. Theologie in Bonn, Göttingen und Oberursel, Mitarbeit beim Septuaginta-Unternehmen der Akademie der Wissenschaften Göttingen, Gemeindepraktikum in Durban/Südafrika

  • 1999-2000 Promotionsstudium und Lehrauftrag an der Universität Koblenz-Landau

  • 2000-2004 Wissenschaftlicher Assistent an der LThH

  • 2004-2005 Vikariat in Farven

  • 2005-2006 Erziehungsjahr

  • 2006-2010 Pfarrer in den Gemeinden Brunsbrock und Stellenfelde; Jugendpfarrer im Kirchenbezirk Niedersachsen-West

  • 2008 Promotion an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

  • 2010-2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Historische und Systematische Theologie an der Universität des Saarlandes

  • 2014-2016 zusätzlich Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionspädagogik an der Universität des Saarlandes

  • seit 2018 Professor für Systematische Theologie


 Forschungsschwerpunkte

  • Rechtfertigungslehre; Relationen von Christologie und Anthropologie

  • Politische Theologie und politische Ethik

  • Kreuzestheologie

  • Bildtheologie, Bildtheorie, Theologie und Kunst

  • Kirchen- und Theologiegeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts mit Schwerpunkt 'Kirche im Nationalsozialismus', 'Kirche in der DDR', Freikirchengeschichte

 

 

Veröffentlichungen

 

Monographien

  • zusammen mit Karlo Meyer, Monika Tautz und Mo Yanik: Schabbat Schalom, Alexander! Christlich-jüdische Begegnung in der Grundschule, Göttingen (Vandenhoeck & Rupprecht) 2016.

  • Politische Theologie und Theologie des Kreuzes. Werner Elert/Hans Joachim Iwand (Forschungen zur systematischen und ökumenischen Theologie 128), Göttingen (Vandenhoeck & Rupprecht) 2010.

  • Glaubenskurse für Erwachsene – eine Chance für lutherische Gemeinden? (OUH 45), Oberursel 2006.

  • zusammen mit Robert Kolb: Gottes Wort vom Kreuz. Lutherische Theologie als kritische Theologie (OUH 40), Oberursel 2001.

 

Herausgeberschaften

  • zusammen mit Amalia Barboza, Michael Hüttenhoff, Stefanie Lorenzen: Spektakel der Transzendenz. Kunst und Religion in der Gegenwart, Würzburg (Königshausen & Neumann) 2016.

  • zusammen mit Gerard den Hertog: Über das Zusammenleben in einer Welt. Grenzüberschreitende Anstöße Hans Joachim Iwands (1899-1960), Gütersloh (Gütersloher Verlagshaus) 2014.

 


Aufsätze und Rezensionen

  • Kultmetaphorik und Gottesverhältnis, Response zu Jörg Frey, in: Michael Hüttenhoff / Wolfgang Kraus / Karlo Meyer (Hg.), „… mein Blut für euch“. Lebenshingabe, Opfer, Stellvertretung. Religionsgeschichtliche, exegetische, systematisch-theologische und praktisch-theologische Perspektiven zum Verständnis des Todes Jesu, Berlin (de Gruyter) 2018, 118-122.

  • 'Genuin lutherisch' oder 'allgemeine christlich'? Konfessorische Bilder der Cranach-Werkstatt am Vorabend des Augsburger Reichstags (1525-1530), in: Christoph Barnbrock / Gilberto da Silva (Hg.), 'Die einigende Mitte'. Theologie in konfessioneller und ökumenischer Verantwortung, Göttingen 2018, 291-318.

  • Rez. Christine Helmer/Bo Kristian Holm (Hg.): Lutherrenaissance. Past and Present, Göttingen 2015, in: Theologische Literaturzeitung, Januar 2017, 94-96.

  • Melancholia und Caritas. Humanität im Vorletzten – Bildwelten Lars von Triers und des frühneuzeitlichen Luthertums, in: Christophe Chalamet, Andreas Dettwiler, Mariel Mazzocco, Ghislain Waterlot (Hg.): Game over? Reconsidering Eschatology, Berlin/Boston (de Gruyter) 2017, 335-368.

  • zusammen mit Karlo Meyer und Stefanie Lorenzen: Lernstoff „Rechtfertigung“? Eine ungelöste religionspädagogische Herausforderung, in: Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik 16 (2017), 47-63 (https://doi.org/10.23770/0006A).

  • Ästhetik des Kreuzes. Theologie des Bildes bei Caspar David Friedrich – auch im Blick auf Schleiermachers ‚Reden‘, in: Arnulf von Scheliha und Jörg Dierken (Hg.), Der Mensch und seine Seele. Bildung – Frömmigkeit – Ästhetik. Akten des Internationalen Kongresses der Schleiermacher-Gesellschaft in Münster, September 2015, Berlin/Boston (de Gruyter) 2017, 673-703.

  • Hans Joachim Iwand und Dietrich Bonhoeffer. Kritische Theologen im Dienst der Bekennenden Kirche. Eine biographische und zeitgeschichtliche Skizze, in: Michael Basse, Gerard den Hertog (Hg.), Dietrich Bonhoeffer und Hans Joachim Iwand. Kritische Theologen im Dienst der Kirche, Göttingen (Vandenhoeck & Rupprecht) 2017, 13-40.

  • Das ,Bild Jesu Christi' als hermeneutische Kategorie beim jungen Iwand, in: Arnold Hujgen, Cees-Jan Smits, Eberhard Lempp (Hg.), Schuld und Freiheit. Festgabe für Gerard Cornelis den Hertog, Berlin 2017, 187-210.

  • Zukunft von Gestalt und Kultur der Kirche. Response zu Reinhard Bingener (FAZ), in: Karlo Meyer, Christian Weyer (Hg.): "Ecclesia semper reformanda". Ergebnisse der Reformationssynode der Evangelischen Kirchenkreise und Kirchenbezirke an der Saar und der Fachrichtung Evangelische Theologie am 11. März 2017 an der Universität des Saarlandes (Universitätsreden 113), Saarbrücken 2017, 66-72.

  • Das Geheimnis des Menschen im Christusbild zeitgenössischer Kunst, in: Christian Neddens, Amalia Barboza, Michael Hüttenhoff, Stefanie Lorenzen (Hg.): Spektakel der Transzendenz. Kunst und Religion in der Gegenwart, Würzburg 2017, 187-222.

  • Spektakel der Transzendenz? Eine theologische Nachlese, in: Christian Neddens, Amalia Barboza, Michael Hüttenhoff, Stefanie Lorenzen (Hg.): Spektakel der Transzendenz. Kunst und Religion in der Gegenwart, Würzburg 2017, 273-292.

  • zusammen mit Karlo Meyer und Stefanie Lorenzen: Luthers Unterscheidungskunst als Struktur religionspädagogischer Bildungsprozesse, in: Benjamin Hasselhorn (Hg.): Luther vermitteln. Reformationsgeschichte zwischen Historisierung und Aktualisierung, Leipzig 2016, 64-87.

  • Bilder der Reformation und die Reformation der Bilder – Forschungsbeiträge und Ausstellungs-Kataloge zum Cranachjahr 2015, in: Lutherische Theologie und Kirche, Heft 1-2 (2016), 124-128.

  • Christus ohne Theologie. Neues zum Christusbild in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, in: Theologische Literaturzeitung 140 (2015), 726-733.

  • Heilsame Anschauung. Visuelle Kommunikation der Rechtfertigung auf dem Weimarer Altarretabel Lucas Cranachs d.J., in: Bild und Bekenntnis, Die Cranach-Werkstatt in Weimar, hg. v. Franziska Bomski, Hellmut Th. Seemann und Thorsten Valk im Auftrag der Klassik Stiftung Weimar, Göttingen 2015, 75-112.

  • zusammen mit Michael Hüttenhoff und Hansjörg Buss: Günter Jacob – ein junger Vertreter der Dialektischen Theologie (1924-1933). http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/huettenhoff/jacob-projekt/veroeffentlichungen.html

  • zusammen mit Michael Hüttenhoff und Hansjörg Buss: Günter Jacob und der Staat in den Anfangsjahren der DDR (1949-1953). http://www.uni-saarland.de/lehrstuhl/huettenhoff/jacob-projekt/veroeffentlichungen.html

  • Wege über die Grenze: Hans Joachim Iwand und das Themenjahr ›Reformation und Toleranz‹, in: Christian Neddens / Gerard den Hertog: Über das Zusammenleben in einer Welt. Grenzüberschreitende Anstöße Hans Joachim Iwands (1899-1960), Gütersloh 2014, 15-23.

  • Die erste selbstständige lutherische Gemeinde im Westen Deutschlands und ihre Fernwirkung in der Schweiz (1845-1859), in: Jahrbuch für Evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 63 (2014), 117-134.

  • „Reine Lehre“ oder „versöhnte Verschiedenheit“? Hans Joachim Iwand und die Ökumene, in: Christian Neddens / Gerard den Hertog: Über das Zusammenleben in einer Welt. Grenzüberschreitende Anstöße Hans Joachim Iwands (1899-1960), Gütersloh 2014, 234-265.

  • Bekennende Kirche und ‚Altlutheraner‘ im ‚Kirchenkampf‘, Unerwartete Nähe und naheliegende Weggemeinschaft, in: Preußische Union, lutherisches Bekenntnis und kirchliche Prägungen. Theologische Ortsbestimmungen im Ringen um Anspruch und Reichweite konfessioneller Bestimmtheit der Kirche, hg. v. Jürgen Kampmann und Werner Klän, Göttingen 2013, 232-268.

  • Friedrich Locher und die lutherische Erweckung an der Saar (1839-1845), in: Jahrbuch für Evangelische Kirchengeschichte des Rheinlandes 62 (2013), 167-184.

  • „Politische Religion“. Zur Herkunft eines Interpretationsmodells totalitärer Ideologien, in: Zeitschrift für Theologie und Kirche 109 (2012), 307-336.

  • „Bekenntnis, Blut und Boden“? Selbständige evangelisch-lutherische Kirchen zur Zeit des Nationalsozialismus, in: Freikirchenforschung 21, Münster 2012, 195-222.

  • Friedrich Locher und das Netzwerk erweckter lutherischer Dissidenten an der Saar (1842-1859), in: Joachim Conrad / Martin Meiser (Hg.), Evangelische Profile an der Saar (Festschrift Friedrich Wilhelm Kantzenbach), Saarbrücken 2012, 39-62.

  • Rezension zu: Roland Liebenberg: Der Gott der feldgrauen Männer. Die theozentrische Erfahrungstheologie von Paul Althaus d. J. im Ersten Weltkrieg, Leipzig 2008, in: ZKG 122 (2011), 419-421.

  • Der Antiluther. Zur Tolstoi-Rezeption in der evangelischen Theologie, in: Henning Theißen / Martin Langanke (Hg.): Tragfähige Rede von Gott, Hamburg 2011, 95-116.

  • „Der du die Zeit in Händen hast“ (EG 64), in: „Ich weiß nicht, ob Sie das interessiert“ (Festschrift Arnold Wiebel), hg. v. d. Hans Iwand Stiftung, Apeldoorn 2006, 181-188.

  • Rezension zu: Rudolf Keller/ Michael Roth (Hg.): Mit dem Menschen verhandeln über den Sachgehalt des Evangeliums. Die Bedeutung der Theologie Werner Elerts für die Gegenwart, Erlangen 2004, in: Theologische Literaturzeitung 131 (2006), 901f.

  • Gerechtigkeit und Umkehr. Theologische Grundlagen der Rechtsethik bei Werner Elert und Hans Joachim Iwand, in: Gottes Wort in der Zeit: verstehen – verkündigen – verbreiten, (Festschrift Volker Stolle) hg. v. Christoph Barnbrock und Werner Klän, Münster 2005, 359-380.